© 2017 VOR-TOUR der Hoffnung  » Kontakt  » Sitemap  » Impressum
+49 (0) 171 430 26 86

60 Jahre Lions Club Bad Neuenahr

Jubiläumsfeier im Steigenberger Kurhaussaal

BAD NEUENAHR. Zahlreiche Gäste begrüßte der Lions Club Bad Neuenahr am vergangenen Samstag im Steigenberger Kurhaussaal. Er hatte eingeladen, gleich mehrere Jubiläen feierlich zu begehen: Das 60-jährige Jubiläum des Lions Club Bad Neuenahr, das 100-jährige Jubiläum des Lions Club International und das 30-jährige Jubiläum der lokalen Freundschaft Lions – Rotarier. Am 29. Mai 1957 taten sich 15 Männer aus Bad Neuenahr und Ahrweiler, aus der Ahrregion zusammen, um einen der ersten Lions Clubs im nördlichen Rheinland zu gründen. Nur sechs Jahre vorher war in Düsseldorf unter der Patenschaft des Lions Club Zürich ein erster deutscher Club gegründet worden. Die Patenschaft des Lions Club Bad Neuenahr übernahm damals der Lions Club Düren.

Der Lions Club Bad Neuenahr konnte in den vergangenen sechs Jahrzehnten erfolgreich für die Ziele der Lions Bewegung einstehen und durch viele Aktivitäten ein sehr beträchtliches Spendenaufkommen erreichen. Unter dem Motto „we serve“ konnte der Lions Club Bad Neuenahr im 6. Jahrzehnt seines Bestehens über 300.000 Euro an Spendengeldern bereitstellen. Neben vielen kleineren Spenden flossen größere Beträge vor allem einigen Einrichtungen wie der „Vor-Tour der Hoffnung“ zu, hier waren es 51.000 Euro. Die Lebenshilfe Ahrweiler erhielt 20.500 Euro, der Förderverein Frauenhaus Ahrweiler e.V. 20.000 Euro, der Hospiz-Verein 16.800 Euro, die Ahrweiler Tafel 16.000 Euro und die Klasse2000 ca. 14.000 Euro.

Ein steiler Anstieg des Spendenaufkommens war nach der Einführung des Verkaufs der Adventskalender zu beobachten. Aber nicht nur die Summe der Spendengelder als solche ist bemerkenswert, sondern auch wie solche Geldsummen zustande kommen. Hierzu Dr. Smolenski: „Getragen durch die Freundschaften in Lions, die gemeinsamen Activities, die uns Mitglieder verbinden und Freude machen, die den Ehrgeiz und den Wunsch entfachen, gemeinsame Ziele zu erreichen, die eine Mentalität von „Yes, we can“ erzeugen und die das alles zusammen zu einem dichten Geflecht von Lionsfreundschaften verbinden“. In diesem Sinne dankte der Lions-Präsident allen Lionsfreunden des Clubs mit den Worten: „Wir schauen gemeinsam voller Optimismus auf die kommenden Jahre, in denen unser Lions Club Bad Neuenahr weiter blühen und gedeihen möge.“ Auf seine einführende Rede folgten die Grußworte einiger Ehrengäste.

„Für die Mitglieder des Lions Clubs bietet sich für hoch engagierte Menschen eine Plattform, um sich aktiv für andere einzusetzen. Dabei geht es nicht nur darum, einen Teil seines Vermögens einzubringen. Denn Vermögen bedeutet viel mehr als Geld. Vermögen heißt auch persönlicher Einsatz für eine Sache, die uns am Herzen liegt. Mitmachen und mitgestalten – so lautet die Devise des Lions Clubs: „We serve“ – „wir dienen“. Viele ehrenamtlich Tätige in unseren Vereinen werden ebenfalls durch dieses Leitmotiv motiviert. Dem Lions Club Bad Neuenahr kommt damit auch eine wichtige Vorbildfunktion zu. Denn viele ehrenamtlich Tätige in unserem Kreis werden durch dieses Leitmotiv motiviert“, so Landrat Dr. Jürgen Pföhler.

Bürgermeister Guido Orthen betonte, dass eine ganz enge Bindung zwischen der Stadt und den Lions bestehe: „Nachdem der Club schon zum 25-jährigen Bestehen einen Baum im Lenné-Park pflanzte und zum 50-jährigem Jubiläum einen Baum an der Hauptstraße gegenüber der Einmündung Kölner Straße stiftete, soll diese „Tradition“ zur Freude der Stadt fortgeführt werden. Auch zu seinem 60. Geburtstag wird der Lions Club eine Baumspende als Zeichen dieser besonderen Verbundenheit zur Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler vornehmen“. Danach hielt Professor Dr. Dres. h.c. Paul Kirchhof aus Heidelberg den Festvortrag zum Thema „Gemeinwohldienst in einer egalitären Gesellschaft – zum Verhältnis von Freiheit und Gleichheit in der sozialen Gegenwart“. Der offizielle Teil des Abends fand seinen Abschluss mit der Übergabe von einigen größeren Spenden, die an die Ahrweiler Tafel, den Weißen Ring, den Bunten Kreis, die Lebenshilfe und an die „Vor-Tour der Hoffnung“ übergeben wurden. Dorothea Bach an der Harfe und die PJG-Bigband sorgten für die musikalische Umrahmung des Jubiläumsfestes.
Die Feier des Lions Club fand zwei Tage vor dem offiziellen Gründungsdatum statt, so dass der tatsächliche Geburtstag mit der Übergabe eines Gedenkbaumes an die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler begangen wird.

Quelle: www.localbook.de