Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

OKweitere Informationen

Die Benefiz-Radtour in Rheinland-Pfalz

Mehr als 10 000 Euro für den guten Zweck

GENSINGEN – Mittlerweile bilden sie ein perfekt funktionierendes Team. Bereits zum sechsten Mal verpackten Tatjana Reis und ihre Mitstreiter von der Vision Tansania in der Vorweihnachtszeit im Globus liebevoll Geschenke. Im Gegenzug freuten sich die rund 30 Helfer, die bis Heiligabend zehn Tage lang in zwei Schichten dafür sorgten, dass die Überraschungen zum Fest glückten. Der Lohn in diesem Jahr waren über 3000 Euro, die ins Spendenschwein gesteckt und dann von Globus-Marktleiter Michael Rübel und seinem Team wie bereits vor zwei Jahren auf eine Summe von 3800 Euro aufgestockt wurden.
Damit aber nicht genug. Bei einer erstmals im Globus Gensingen veranstalteten Tombola in Zusammenarbeit der Vision Tansania, der Vor-Tour der Hoffnung und des Unternehmens wurden in derselben Zeit über 14 000 Lose verkauft. Den Erlös hatte Werbeleiterin Claudia Müller gleich in bar mitgebracht: Die Vertreter beider Hilfsprojekte durften sich bei der gemeinsamen Übergabe am vergangenen Freitag jeweils über 5114,34 Euro freuen. „Beide Vereine unterstützen wir, da das Geld hier eins zu eins in die Projekte und nicht in die Verwaltung fließt, es direkt den Betroffenen zugute kommt“, erklärte Müller die Auswahl. Außerdem hätten sich über die Jahre hinweg längst Freundschaften entwickelt.

Über die Vor-Tour, für die der Vorsitzende Jürgen Grünewald das Geld entgegennahm, werden krebs- und leukämiekranke Kinder unterstützt. Die Vision habe in Wandela in Tansania bereits Brunnen gebohrt, zusammen mit der Globus-Stiftung eine Solaranlage errichtet und in Basotu ein Wohnheim für Schüler gebaut, berichtete Reis, deren Ehemann vor Ort weilt. Ökologischer Landbau, ein Kindergarten und ein Begegnungshaus in Lehmbauweise für den interkulturellen Austausch seien aktuell im Gebiet der Barabaig im Norden des Landes geplant.

Einpacken und Tombola hatten allen Beteiligten wieder einmal viel Spaß gemacht. „Das ist eine riesengroße, richtig fette Summe“, hieß es aus den Reihen der Vor-Tour, die in Gensingen auch über die neue Route fachsimpelten, die in diesem Sommer durch die Westeifel führen wird.
Die Damen der Vision hatten vor allem noch den Schrei in Erinnerung, der einer Dame aus der näheren Region entfuhr. Sie habe anschließend vor Glück geweint, weil sie den Hauptgewinn, einen Ford Fiesta, gezogen hatte, so Reis. Klar: Mit ihr wurde direkt ein Glas Sekt getrunken. Weitere Preise waren ein 2000-Euro-Reisegutschein und ein E-Bike, sagte Müller und kündigte an, dass im 50. Jubiläumsjahr von Globus in Gensingen weitere Höhepunkte warten.

 

Quelle: Allgemeine Zeitung, 12.02.2019, Jochen Werner