Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden Weitere Informationen

Die Benefiz-Radtour in Rheinland-Pfalz

Sonja Thielsch absolviert Halbmarathon

Sonja Thielsch aus Rheinböllen, die sich dieses Jahr aufgrund Corona zurück halten wollte, lies der Gedanke an das Spendensammeln für krebskranke und hilfsbedürftige Kinder trotz der derzeitigen Situation nicht los. Schwimmen war in diesem Jahr fast nicht möglich, außer das heimische planschen im Pool, da aber keine km zusammen kommen konnten, blieb die Idee, zu trainieren für einen Halbmarathon. Da sie fast nur mit Jogger und ihrem Sonnenschein am Laufen ist, war ein erster Meilenstein zum Ziel gesetzt, ein Halbmarathon zu zweit war schon mal erreicht. Absolut unglaubliche Leistung.
Im September ging es dann zur Sache und sie startete alleine am frühen Morgen zum Halbmarathon. Überwältigt kam sie nach 2 Stunden und 10 Minuten und gelaufenen 21,0975 Kilometer daheim an. Nun konnten die Sponsoren kontaktiert werden, wobei sie dieses Jahr nicht glauben wollte, das viel Geld zusammen kommen wird. Sie wurde eines besseren belehrt und mit offenen Armen empfangen und ihr zu einer solch guten Leistung gratuliert.
In diesem Jahre kamen sensationelle 1255,00€ zusammen, womit bei weitem nicht zu rechnen war. Der Spendenscheck wurde in diesem Jahr nicht wie gewohnt in geselliger Runde überreicht, sondern persönlich und Corona-konform bei Herrn Hans-Josef Bracht zu Hause übergeben (siehe Foto). Hans-Josef Bracht dankte Sonja Thielsch im Namen der VOR-TOUR der Hoffnung sehr herzlich für diesen erneuten außergewöhnlichen Einsatz für die gute Sache.
Sonja Thielsch dankt den Sponsoren ganz herzlich, die sie unterstützt haben und voll und ganz hinter Ihrem Vorhaben standen, trotz einer außergewöhnlichen Situation im Jahre 2020. Besonderen Dank geht an Dorothee Glockner, Siebdruck Glockner in Dörth, die wie immer voll motiviert dabei war. Auch an die Wasserhüpfer, die dieses Jahr leider auf dem trockenen Ruhen müssen, geht der Dank für viele positive Worte und die sagenhafte Unterstützung. Auch an viele andere liebe Menschen, die hinter dieser Aktion standen, nochmals einen herzlichen Dank!
Sonja Thielsch: „Das Wertvollste an der VOR-TOUR der Hoffnung, bei der ich nun zum 4. Mal mit dabei war, waren immer die Begegnungen mit Menschen und Gespräche, Umarmungen und liebevolle Worte, die dieses Jahr leider auf der Strecke blieben, aber hoffentlich ganz bald nachgeholt werden können. Schön ist es, weiterhin etwas Gutes tun zu können wenn man fit und gesund ist, für so viele Menschen, die Unterstützung brauchen.“