Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden Weitere Informationen

Die Benefiz-Radtour in Rheinland-Pfalz

Katholische Frauengemeinschaft Sankt Marien aus Bad Breisig spendet 1500 Euro für VOR- TOUR der Hoffnung

Durch die ehrenamtliche Arbeit der Frauen unserer Frauengemeinschaft können wir den Erlös vollständig weiterleiten. Wir wünschen uns, dass auch jüngere Frauen durch unser vielfältiges Engagement angeregt werden, sich in der Frauengemeinschaft zu engagieren und dem Gemeinwohl zu dienen. Mit unseren Spenden unterstützen wir caritative und soziale Einrichtungen. Kassiererin Michaela Schmitz: “Anlässlich des Bad Breisiger Zwiebelmarktes 2019 hat die Frauengemeinschaft im Kirchhof und Pfarrsaal eine Cafeteria eingerichtet, aus deren  Verkaufserlös  die Spende in Höhe von 1500 € für die VOR-TOUR der Hoffnung stammt“.

Zur Spendenübergabe wurde kurzfristig die Aktion “Hoffnung pflanzen” ausgesucht, welche von und mit Heike Boomgaarden (SWR Gartenexpertin) und Werner Ollig (Leiter Gartenakademie RLP) in Sinzig stattfand, wo ebenfalls für die VOR-TOUR gespendet wird.

Wolfgang Schmidgen und das regionale Team der Kümmerer der Vor-Tour der Hoffnung dankten der Frauengemeinschaft  für die großzügige Spende. Die Spenden kommen zu 100% den Begünstigten zugute.

Eigentlich hätte in diesem Jahr alles anders kommen sollen: Zum 25. Mal hätte die VOR-TOUR der Hoffnung stattgefunden und für diese Benefiz-Aktion waren 25 Leuchtturmprojekte geplant, die bis auf ein Event Anfang März Corona-bedingt abgesagt werden mussten. In den vergangenen beiden Jahren kamen bei der Vor-Tour der Hoffnung jeweils über 600 000 Euro Spenden zusammen.

Bisher sieht es so aus, als könnten wir die Tour 2020 eins zu eins auf nächstes Jahr verschieben. Das Schlimmste an der Sache ist, dass so dieses Jahr wenig Geld für die Organisationen reinkommt, die krebskranken und bedürftigen Kinder aber benötigen trotz der Pandemie dringend die Unterstützung. Umso mehr freuen wir uns, dass doch nennenswerte Beträge von Spenden an regionale Institutionen in  Rheinland-Pfalz weiter geleitet werden können.