Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden Weitere Informationen

Die Benefiz-Radtour in Rheinland-Pfalz

VOR-TOUR freut sich über dicken Scheck von langjährigem Kümmerer

 

Neuwied. Eigentlich hatten Dieter Stober und seine Mitradler der „VOR-TOUR der Hoffnung“ für das Jahr 2020 ein kleines Jubiläum geplant. Doch da machte Corona den Hoffnungsradlern einen Strich durch die Rechnung. Das Event wurde abgesagt, hinderte viele Kümmerer und Spender aber nicht daran, der Organisation etwas Gutes zukommen zu lassen. Dieter Stober und seine Frau Margot sind schon seit mehr als 20 Jahren in Heddesdorf aktiv und sammeln kräftig für den guten Zweck.  Dank zahlreicher kleiner Einzelspenden u.a. mit Hofladen-Chefin Helga Hof und Johannes Neukirchen, Inhaber der  Rosen-Apotheke, kam so auch im Corona-Jahr ein stolzer Betrag von 1930 Euro zusammen, den Stober, Hof und Neukirchen jetzt an VOR-TOUR-Chef Jürgen Grünwald und Mitradler und Kümmerer Hans-Hermann Walkenbach überreichten. Über die Tischlerinnung Neuwied war Stober im Jahr 1998 zur VOR-TOUR gestoßen. „Radeln für krebskranke Kinder“, so Stober. „Das hat es mir sofort angetan. In der Gemeinschaft der grünen Hoffnungsradler wollte ich einen Beitrag leisten. Gleichgesinnte fahren für die gute Sache und unsere Spenden kommen hundertprozentig an. Da wo sie dringend benötigt werden.“ Neukirchen ist schon seit der Übernahme der Rosen-Apotheke im Jahr 2012 dabei. Schon die vorherige Besitzerin der Apotheke, Gisela Pott, hatte sich für die VOR-TOUR engagiert. „Nachhaltigkeit ist garantiert“, sagt Neukirchen. „Und es ist eine Organisation, der man vertrauen kann.“ Ende November sollen die Spendengelder dann dahin weitergeführt werden, wo sie dringen gebraucht werden. Landtags-Präsident Hendrik Hering  hat den VOR-TOUR-Tross jedenfalls schon eingeladen, und will auch in diesem Jahr wieder den Sitzungssaal in Mainz  als Event-Location für die Spendenverteilung zur Verfügung stellen. (jn)